Chinas Importe wachsen best?ndig weiter

27.07.2018

China weitet seine Importe kontinuierlich aus. Das Land ist bereit, im November die erste China International Import Expo auszurichten. 

Es werde erwartet, dass die Warenimporte in den n?chsten f¨¹nf Jahren acht Billionen US-Dollar (6,8 Billionen Euro) erreichen. Die sich lebhaft ausweitenden Importe des Landes w¨¹rden dazu beitragen, den weltweiten Handel zu liberalisieren, neue Nachfrage zu schaffen und dem Weltwirtschaftswachstum neuen Schwung zu verleihen, sagte Chinas Handelsministerium. 

Das Foto vom Mittwoch zeigt ein Logo der China International Import Expo in einem Zug der U-Bahn in Shanghai. Der Zug wird mit Bildern der Messe dekoriert, die am 5. November in Shanghai er?ffnet.

Die Import Expo soll eine offene Plattform f¨¹r den weltweiten Handel bieten. K?ufer und Aussteller aus aller Welt sind zur Teilnahme eingeladen. 

"Es verdeutlicht Chinas konsequente Position, das multilaterale Handelssystem zu unterst¨¹tzen und freien Handel zu entwickeln. Es sendet klar positive Signale gegen Handelsprotektionismus und f¨¹r den Aufbau und Erhalt einer offenen Weltwirtschaft", sagte ein Beamter des Ministeriums. 

"Seit Anfang dieses Jahres hat sich die Weltwirtschaft weiter erholt. Die Wirtschaft im Lande ist stabil gewachsen. Dies hat das starke Wachstum von Chinas Au?enhandel gef?rdert", sagte Huang Songping. Er ist Sprecher von Chinas Zollbeh?rden. 

Der Gesamtwert des chinesischen Au?enhandels erreichte in der ersten Jahresh?lfte 14,12 Billionen Yuan (1,78 Billionen Euro). Dies ist ein Anstieg um 7,9 Prozent gegen¨¹ber demselben Zeitraum des Vorjahres. 

Chinas Handels¨¹berschuss ist in der ersten Jahresh?lfte um 26,7 Prozent auf 901,32 Milliarden Yuan (114 Milliarden Euro) zur¨¹ckgegangen. Damit setzt sich ein R¨¹ckgangstrend fort, der Ende 2016 begonnen hatte. 

Ein Bericht des Finanzforschungszentrums der Bank of Communication besagt, China verringere den Handels¨¹berschuss aus eigenem Antrieb. Damit soll eine ausgeglichene Entwicklung des Import- und Export-Handels unterst¨¹tzt werden, die dazu beitragen kann, Handelsspannungen abzuschw?chen. 

Parallel dazu w¨¹rden wachsende Importe den Verbrauch und die Produktion st?rken, den wirtschaftlichen Umbau f?rdern und weiteren L?ndern erm?glichen, am chinesischen Markt teilzuhaben, besagt der Bericht. 

Das Importwachstum ist ¨¹berwiegend auf Faktoren wie Chinas Ausweitung der Importe und steigende Preise einiger wichtiger Handelsg¨¹ter zur¨¹ckzuf¨¹hren. 

Die Ma?nahmen zur Steigerung der Importe sind in diesem Jahr deutlich verst?rkt worden. 

Ende des letzten Jahres sind Importz?lle auf einige Gebrauchsg¨¹ter gesenkt worden. Dazu z?hlen Meeresfr¨¹chte, Kosmetikartikel, Milchpulver und Kinderwindeln. 

Auf der Ebene der Au?enpolitik werde China sein strategisches Ziel, nach dem Ende des weltweiten Handelskrieges ein neues Muster der umfassenden ?ffnung zu f?rdern, nicht ?ndern, sagte Cheng Shi. Er ist leitender Wirtschaftswissenschaftler bei ICBC International. 

"In der zweiten H?lfte 2018 wird das Land seine Importe weiterhin kontinuierlich steigern. Damit werden die Bed¨¹rfnisse einer St?rkung des Verbrauchs erf¨¹llt. Gleichzeitig wird die hochqualitative Entwicklung der einheimischen Fertigungsindustrie durch den 'Catfish-Effekt' (der Einfluss, den ein starker Wettbewerber auf schwache Wettbewerber hat, sich selbst zu verbessern) beschleunigt", sagte Cheng. 

Cheng erwartet, dass das Importwachstum noch lange Zeit das Exportwachstum ¨¹bersteigen wird.

Diesen Artikel Drucken Ø­ Merken Ø­ Senden Ø­ Feedback

Quelle: www.fh5l8.com

Schlagworte: China,Importe,Shanghai,Meisse